Veröffentlicht am

LM FB80

La Marzoccos Abbild im Bestreben nach Perfektion und dem Ausdrucks von Exzellenz.

Die PID-Temperaturregelung trägt zur Verringerung von Temperaturschwankungen im Kaffeeboiler bei. Die von Piero Bambi entworfene Abdeckung der Gruppe und eine integrierte Strömungsdrossel sorgen dafür, dass das Wasser den gesättigten Bereich des Kaffeeboilers niemals verlässt, wodurch eine Temperaturinstabilität während des Brühvorgangs eliminiert wird.

Die FB80 ist ideal für Locations, in denen die Qualität in der Tasse und das Design die gleiche hohe Bedeutung besitzen.

Die mechanische Steuerung geht zurück auf die mechanische Brühgruppe, die ursprünglich bei der La Marzocco GS von 1970 benutzt wurde, der ersten Espressomaschine mit Dualboiler-System und gesättigten Brühgruppen. Dieses Ventilsystem erlaubt es dem Barista, den Kaffee mit einem niedrigen Druck (Leitungsdruck) zu sättigen, bevor die obligatorischen 9 Bar Brühdruck einsetzen.

Technologie:

  • Gesättigte Brühgruppen: sie gewährleisten eine unübertroffene Wärmestabilität, Tasse für Tasse.
  • Dualboiler System: getrennte Boiler zur Optimierung des Espressobrühens und der Dampferzeugung.
  • Doppel-PID (Brühkessel und Dampfkessel):ermöglicht es, die Temperatur im Brüh- und Dampfkessel elektronisch zu steuern.
  • Gigleur aus Rubin: die Gigleur aus Rubin widerstehen Verschleiss und Verkalkung.
  • System für thermische Stabilität: die Temperatur des Brühwassers wird beim Übergang zwischen den einzelnen Komponenten stabilisiert.

 

FB80 – Datenblatt